DM 2020 abgesagt

Liebe Sportler*innen,

seit nunmehr acht Wochen müssen wir auf die Ausübung unseres Sports verzichten. Neben den sozialen Kontakten, die wohl mittlerweile jedem fehlen, liegen unsere Bögen in der Ecke und es blutet uns das Herz, wenn wir bei schönstem Wetter nicht auf den Bogenplatz gehen können.

Der anfänglichen, teils panischen Hysterie hinsichtlich der Auswirkungen der Pandemie, ist mittlerweile einem – eher von Ungeduld getriebenen – Normalisierungswettbewerb gewichen. Nicht nur unter Sportlern sind diese Lockerungen umstritten und eine zweite Welle und damit verbundenen erneuter Einschränkungen noch lange nicht vom Tisch, womit die Durchführung unserer (großen) Veranstaltungen weiterhin fraglich ist.

Nach den neuesten Entscheidungen auf Länder- und Bundesebene (11. Mai 2020) müssen wir leider feststellen, dass uns – hinsichtlich der Durchführung unserer DM´s nicht wirklich geholfen ist. Nach wie vor gibt es keine klaren Richtlinien!

Von Beginn an hatten wir die situative Entscheidung über Go / No Go der DM´s in den Fokus gestellt. Jedoch müssen wir mittlerweile gestehen, dass die Entscheidungen überfällig sind. Weder den Sportlern, noch den Veranstaltern, können wir eine weitere Ungewissheit zumuten!

Deshalb haben wir uns – nach Rücksprache mit den LV - notgedrungen entschlossen, die ausstehenden Deutschem Meisterschaften endgültig abzusagen! Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und ich möchte hier besonders betonen, dass wir hier verschiedene Faktoren zu berücksichtigen hatten:

  • Die jüngste Umfrage an alle Sportleiter der LV hat ergeben, dass nur etwa die Hälfte der LV noch Interesse an den DM haben.
  • Heute kann niemand sagen, wie die Situation nach dem 31.8.20 sein wird – ob Wettkampf-Veranstaltungen dann überhaupt erlaubt sein werden.
  • Die meisten Bogensportler konnten bis heute nicht mal trainieren, um sich überhaupt vorzubereiten.
  • Sowohl die Vereine als auch die Ausrichter brauchen ein Minimum an Planungssicherheit, die zurzeit niemand garantieren kann.
  • Selbst bei einer Durchführung bleibt die Frage, ob der notwendige Aufwand hinsichtlich der Hygienebestimmungen noch in einem vertretbaren Verhältnis zum Nutzen stehen.

Nach Rücksprache mit den Ausrichtern haben wir mit großer Freude zur Kenntnis genommen, dass die Ausrichter, die in diesem Jahr nicht zum Zuge gekommen sind, auch im nächsten Jahr zur Verfügung stehen werden. Detaillierte Gespräche hierzu werden wir umgehend aufnehmen.

Vor diesem Hintergrund wollen wir aktiv nach vorn sehen und besonderen Fokus auf die verschobene Hallen-DM am 24./25. Okt. in Augsburg legen. Hierzu wollen wir alle Kräfte mobilisieren, um dem sportlichen Jahr wenigstens einen sauberen Abschluss zu verschaffen, auch wenn wir dazu den Ausrichter stärker unterstützen müssen.

Weiterhin werden wir alles daran setzen, die GB-Sitzungen und die damit verbundene Mitgliederversammlung noch zu absolvieren. 

Vielen Dank für Euer Verständnis und bleibt gesund.

Karl Jungblut