Ostergruß des Präsidenten K.Jungblut

Liebe Sportler*innen,

vor uns liegt das wohl ungewöhnlichste Osterfest, das wir je erlebt haben. Massive Kontaktbeschränkungen, geschlossene Schulen, Kitas und Geschäfte haben das gesellschaftliche Leben fast zum Erliegen gebracht. Viel gravierender sind aber wohl die fehlenden sozialen Kontakte innerhalb und außerhalb der Familie. Als mehrfacher Vater und Großvater erlebe ich das selbst hautnah und auch ich leide darunter.

Wie auch immer, als durchweg positiv denkender Mensch versuche ich auch dieser Situation das Beste abzugewinnen. So erfreut es mich, die vielen Beispiele gegenseitiger Hilfsmaßnahmen und Unterstützungen zu sehen. So schwierig die Situation für viele Menschen ist, so kreativ und sozial gehen die Menschen damit um. Das macht mich froh.

Wir alle stehen vor besonderen Herausforderungen! Das trifft auf alle Vereins-/ Verbandsvertreter genauso zu wie auf die Führungskräfte der Wirtschaft. Sicher haben die Vereins- Verbandsinteressen nicht den Stellenwert der Wirtschaft und Arbeitswelt, aber wir – das Präsidium – wurden von Euch gewählt, um AUCH in schwierigen Zeiten Eure Interessen zu vertreten – und das nehmen wir sehr ernst. Wir sind stets bemüht, alle Entscheidungen im Sinne unserer Sportler zu treffen und Ihr könnt Euch sicher sein, dass wir in diesen Zeiten ganz besonders auf ausgewogene Entscheidungen konzentriert sind.

Einfach alle Veranstaltungen abzusagen ist sicher die einfachste Alternative, kommt aber dem Auftrag des Präsidiums – für die Sportler da zu sein – am wenigsten nach. Deshalb werden wir alles Notwendige tun, um möglichst viele der geplanten Veranstaltungen – insbesondere der DM – durchzuführen - natürlich weiterhin, je nach Krisenentwicklung und den damit verbundenen Anweisungen der Länder und des Bundes.

Das geht aber nur in enger Zusammenarbeit mit Euch – in Vertretung durch den Beirat der Landesverbände (BLV), der ja als Bindeglied zwischen dem Präsidium und den LV geschaffen wurde. Hier hoffen wir nun auf eine intensive Zusammenarbeit. Wenn wir die DM realisieren wollen, geht das nur, wenn wir die notwendigen Qualifikationen gemeinsam planen. Wobei wir da auch bereit sind, ggf. „Sonderwege“ zu gehen.

Ich weiß, dass Helge Remmer (Leiter BLV) sich seit Monaten um die Einheit im BLV bemüht, die durch viele personelle Wechsel in den LV etwas gelitten hat. Aber gerade jetzt ist diese Einheit gefordert. Deshalb möchte ich alle bitten, diese Initiative durch Mitarbeit zu unterstützen.

Das soll auch mein Appell für das Osterfest sein! Lasst uns gerade jetzt die Einheit stärken und ein positives Beispiel für Vereinsleben sein. Wenn wir jetzt aktiv zusammenhalten, werden wir umso gestärkter aus der Krise hervorgehen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes, besinnliches Osterfest im Kreise der Familie und alles Gute für die Zukunft – und bleibt gesund!

Euer Karl Jungblut