Präsidentenrunde bei LM 3D in Hessen 

Es war eine spontane Idee des Präsidenten des BSVH Michael Hoppe und sie erwies sich als genial! Nach seiner Wahl zum Präsidenten des DBSV hatte Karl Jungblut die – wie er meinte – „größte Baustelle“ des DBSV, die Kommunikation untereinander, ausgemacht und sofort erklärt, daran mit Nachdruck zu arbeiten. Michael Hoppe nahm die Gelegenheit wahr und lud sowohl ihn, als auch alle anderen Präsidenten der Landesverbände ein, an seiner LM 3D teilzunehmen und im Rahmen einer – von ihm neu erschaffenen Klasse „Präsidenten“ teilzunehmen, um sich in lockerer Runde und sportlicher Umgebung kennenzulernen und erste Ideen und Gedanken auszutauschen. Wenngleich leider nicht viele Landespräsidenten – wohl wegen der Kürze der Zeit - das Angebot annahmen um das Pfingst-Wochenende auf einem 3D-Parcours in Hessen zu verbringen, kamen doch drei Präsidenten und ein Vize zusammen, um diese Idee zu realisieren. Resümierend kann festgehalten werden, dass die Idee voll aufgegangen ist. In der lockeren Atmosphäre eines 3D-Turniers konnten aktuelle Themen und Anregungen besprochen werden. Auch andere Sportler nahmen die Gelegenheit war, mal mehrere Führungskräfte des DBSV direkt ansprechen zu können - was auch den Einen oder Anderen zu Fragen und interessanten Gesprächen animierte. Auch sportlich konnte ein positives Ergebnis verzeichnet werden. So konnte Karl Jungblut seine Qualifikation zur DM in Hohegeiß erzielen. Vor dem Hintergrund, dass der Austragungsort relativ zentral in Deutschland gelegen ist, haben alle Beteiligten sich dafür ausgesprochen, diese Idee auch im nächsten Jahr fortzuführen.

Präsidentenrunde 2018

Foto: v.l.: Michael Hoppe (BSVH), Klaus Möritz (BVBA), Karl Jungblut (DBSV) und Markus Rauh (BVBA-Vize)