Thomas Röher feiert

seinen 60. Geburtstag

 

 

Rudi Bauer der erste Übungsleiter von Thomas Röher organisierte 1964 in der Schule eine Werbeaktion für den Bogensport. Mit damals 9 Jahren war Thomas für die Aufnahme in die Sektion Bogenschießen ein wenig zu jung, er durfte nicht mitmachen, dicke Tränen flossen auf dem Heimweg. Es sollte aber nicht mehr lange dauern bis Thomas seinen ersten Bogen in den Händen hielt.

Im Frühjahr 1967, am 31.März wurde er Mitglied im Deutschen Bogensportverband, dem er bis heute als engagierter Funktionär und g

elegentlich auch als aktiver Schütze angehört. Seit 1972 war Thomas Übungsleiter, drei Jahre später hatte er seinen ersten Einsatz als Kampfrichter um bereits 1978 Mitglied der Wettkampfkomission zu werden. Der Weg als Funktionär im DBSV führte weiter nach oben, Thomas wurde dann 1982 Vorsitzender der Wettkampfkomission und 1988 Vizepräsident des DBSV in der damaligen DDR. Mit der politischen Neuordnung wurde er ein glühender Verfechter der Idee der Eigenständigkeit der deutschen Bogensportler in einem eigenen Verband. Im Rahmen der Olympiabewerbung Leipzigs wurden die Weltmeisterschaften im Bogenschießen nach Leipzig vergeben. Die Betreuung der Nationalmannschaft von Bhutan bei der Weltmeisterschaft in Leipzig war zweifellos ein Höhepunkt seiner Funktionärstätigkeit.

Die Kinder Christiane und Andrea, sowie seine Frau Marion sind bis heute aktive Bogensportler und die treuesten Befürworter seiner Tätigkeit als 

Vizepräsident. Der 60. Geburtstag war am 03.06.2015, die rauschende Feier fand am 05.06.2015 auf der Bogensportanlage in Jena statt – wo sonst. Sportfreunde des Präsidiums des DBSV, sowie langjährige Begleiter, über die sich Thomas sehr freute und Schüler der 1. und 2. Generation aus seiner Schule waren ebenfalls willkommene Gäste.

Wir ALLE wünschen Thomas noch viele, viele Jahre die nötige Kraft, Gesundheit, den Elan und die Freude für sein Leben als aktiver Bogensportler, Funktionär, Vater und Ehemann.  

 

U.Neugebauer-Wallura

GB Öffentlichkeitsarbeit