banner archiv dbsvjugend 700 60 he

Jugendtraining DBSV 2015

Bericht eines Teilnehmers

 

Erweitertes Kadertraining in Störitzland

Da dieses Jahr, aufgrund der mangelnden Anzahl an teilnehmenden Landesverbänden, der Jugendverbandspokal ausgefallen ist, hat die Jugendleitung kurzfristig entschieden, ein erweitertes Kadertraining für die Bundesjugendauswahl und die Landeskaderschützen der gemeldeten Landesverbände durchzuführen.

Am Samstag den 20. Juni 2015 reisten die meisten Schützen relativ früh am Morgen schon an. Wir aus Finsterwalde waren sehr pünktlich da, sodass wir genug Zeit hatten, uns in den Zimmern „einzurichten“ und unsere Bögen aufbauen konnten. Nach kurzer Zeit ging es dann auch schon zum Schießplatz, wo wir von den drei Trainern und von Jugendleiter Maik begrüßt wurden. Wir bekamen schnell den Ablaufplan erklärt und dann ging es auch schon zur Erwärmung. Daraufhin folgte Technikschießen auf 7 Meter. Wir erhielten viele nützliche Hinweise und schossen und schossen und schossen....

Zum Mittag gab es dann Bockwurst Bouletten und Brötchen und dann ging es direkt mit dem Technikschießen weiter. Bis auf die Fußballer, die, obwohl wir den Platz reserviert hatten, dort unbedingt spielen mussten und in meinen Augen auch ein gewisses Risiko bargen, konnten wir konzentriert und fokussiert weiter trainieren. Gegen 16:00 Uhr war der Tag dann auch vom sportlichen Aspekt her beendet. Wir waren erst einmal so Müde und erschöpft das wir uns 2 Stunden ausgeruht haben und so zu spät zum Abendessen kamen, hier gab es Bratwurst und Kartoffelsalat. Danach ging es wieder zurück auf die Zimmer wo es nach ein paar netten Gesprächen auch schon ins Bett ging.

Der nächste Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstück, danach räumten wir die Zimmer und machten uns direkt wieder zum Schießplatz auf. Wir waren sehr gespannt, was wir wohl heute machen würden und dementsprechend war die Enttäuschung groß, als wir erfuhren, dass wir erstmal mit dem Technikschießen weiter machen würden. Jedoch im Laufe des Vormittags erhielten wir dann doch Auflagen und gingen nach zurück auf 30 Meter. Hier schossen wir dann 36 Pfeile gefolgt von einer spontanen Runde Ko-Schießen, welche aber Aufgrund von Zeitmangel und der Unerfahrenheit einiger Schützen mit dem System etwas chaotisch war. Wir bauten schließlich alles ab und gingen zum Mittagessen. Dann folgte eine kurze Abschlussrede und alle traten die Heimreise an.

Als größeren Kritikpunkt muss ich aber anmerken, dass es nicht unbedingt so gesund für die Pfeile war, so viele Pfeile auf 7 Meter zu schießen.

Dafür dass dieses Wochenende sehr spontan und kurzfristig geplant war, hatten wir sehr viel Spaß. Zwar gab es hier und da einige Komplikationen, aber das hat keinen vom eigentlichen Ziel des Wochenendes, dem Schießen, abgehalten.

Kevin Ohme (Jugendsprecher DBSV)