Aktuelles

 

Hallo liebe Sportler, ich bin der neue Leiter GB-Sport im DBSV.

tim 1

Mein Name ist Tim Gardt und ich wurde 1978 geboren.

Meine Wurzel liegt in Rheinland-Pfalz, genauer vor den Toren von Mainz. Dort lebe ich mit meiner Frau und unseren 4 Kindern. Dem Bogensport, zum dem ich über meinen Opa und meinen Vater kam, bin ich seit 1991 verbunden. Der Virus des Bogensports hat mich seitdem nicht mehr losgelassen, vielmehr ist dieser Virus auf die Familie übergegangen. So wie es früher schon hieß: Bogensport ist Familiensport. So trifft man uns meist als ganze Familie auf den Turnieren und Meisterschaften.

Zum DBSV bin ich 1993 gekommen. Als im Jahr 1999 der BSV-RP kurz vor der Auflösung stand erklärte ich mich dazu bereit, als Landessportleiter Verantwortung zu übernehmen und stellte mich zur Wahl. Mit meinen damaligen Mitstreitern unter unserem Landespräsidenten Karl Jungblut konnte die Auflösung verhindert werden. 2010 habe ich meinen Posten dann aus privaten Gründen zur Verfügung gestellt.

Auf meiner letzten GB-Sport-Ausschusssitzung 2011 hatte ich schon angedeutet, in späteren Jahren durchaus wieder für ein Amt zur Verfügung zu stehen. Im März 2019 hat mich Karl-Heinz Höfer dann angesprochen, ob denn nun die Zeit gekommen wäre, wieder aktiv in die Verbandsarbeit einzusteigen.

Zu diesem Zeitpunkt war mein Studium zum Diplomfinanzwirt in seiner Endphase und so habe ich nach kurzer Überlegung und Rücksprache mit meiner Frau zugesagt, wieder ein Amt zu übernehmen.

So kommt es, dass ich 20 Jahre nach meiner ersten Wahl unter dem gleichen Präsidenten, diesmal auf Bundesebene, das Amt des GB-Sport ausfülle.

Ich selbst schieße Recurve und Compound, meine Frau Langbogen und Compound. Dadurch, und durch meine 10 jährige Amtszeit auf Landesebene, fühle ich mich dazu befähigt, diese große Aufgabe zu bewältigen.

Ich habe einige Ideen und möchte den Sportbereich etwas umstrukturieren. Denn auf zwei Schultern ist dieser große Bereich schwierig zu bewältigen. So ist es mein Ansinnen die Schultern zu vermehren und ich freue mich darauf, Mitstreiter zu finden, die etwas bewegen wollen.

Ich lebe nach dem Motto, wer meckert sollte helfen, es besser zu machen. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen. Also, wer möchte meckern? Wer dabei sein mag darf sich gerne melden.

Auch große Dinge fangen immer mit dem ersten Schritt an.